International Festival of Brand Experience
02 I Die Leidenschaft 14-01-2020

0 0 0 0
Tage : Stunden : Minuten : Sekunden

Jeannine Koch

Directorin der Digitalkonferenz re:publica

13:15 – 13:45 Uhr | Mainstage
Disrupt | Invest | Engage – Quo Vadis Brand Experience?
Dr. Jana Dewitz | Bernhard Neumann | Jeannine Koch

Disrupt:
Welche Entwicklungen führen aktuell zu radikalen Veränderungen in unserer Branche?
Invest:
Welche Potenziale haben Brand Experiences und wo wird folglich investiert?
Engage:
Wo schlägt das Herz der Branche, was entfacht unsere Leidenschaft und welche messbare Energie wird in Brand Experience Formaten freigesetzt?
Als Einstimmung und Absprungplattform für die Diskussion stellt Johannes Plass, CEO bei Mutabor, eine kurze Marktumfrage vor, welche die Top-Themen: Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Wissensgesellschaft und NextGen aus der Perspektive der Branche beleuchtet.

Vita
Die gebürtige Berlinerin Jeannine Koch ist diplomierte Medienberaterin und hat u.a. Anglistik/ Amerikanistik & Neuere Deutsche Philologie an der HU und TU-Berlin studiert. 2008 brachte sie das Master-Studium „International Communications“ für ein Jahr an die Macquarie University nach Sydney, Australien. Nach ihrem Abschluss 2010 in Berlin übernahm sie die Leitung der Marketing & Communications-Abteilung eines Berliner Schuh-Labels. Von 2012 – 2017 hat sie als Marketing- und Kommunikationsleiterin der ersten Internationalen Gartenausstellung Berlins (IGA Berlin 2017), die 2017 als größtes Event des Jahres mit 1,6 Millionen Besucher*innen in der Bundeshauptstadt stattfand, wichtige und zukunftsweisende Perspektiven zur digitalen Kommunikation und modernen Wahrnehmung der tradierten Marke „Gartenausstellung“ etabliert. Seit Januar 2018 ist Jeannine Koch als Direktorin der re:publica, Europas größte Gesellschaftskonferenz zur Digitalisierung, tätig und gestaltet hier ein weiteres wichtiges Kapitel der digitalen Gesellschaft mit. Die nächste re:publica Berlin findet vom 6.-8. Mai in der STATION Berlin statt.  https://re-publica.com

Fotocredits: Dominik Butzmann