Palmberg Orgatech

Category

Architecture, Best Execution Architecture

Status

Entry, Nominee, Winner

Award

Bronze

Concept Summary

Im Zentrum des nachhaltigen Wandels entfaltet sich die Kunst der Fassadengestaltung. Sie fügt sich beim Rückbau in die Wertschöpfung ein. Das Prinzip des Readymades und die kreative Anordnung dominieren dieses Projekt. Was anfangs wie gewöhnliche Papierkörbe wirkt, zeigt sich als Meisterstück von Simplizität und Genie. 5.000 Papierkörbe formen eine beeindruckende Fläche, die ihre Materialität hervorhebt. Das feine Drahtgewebe bietet Durchsicht. Doch die Fassade bleibt lebendig. Ihre Bauart modifiziert Transparenz und Struktur je nach Betrachtungswinkel. Ein Spiel aus Licht und Schatten erblüht, und der Betrachter wird von Mustern fasziniert. Die Magie des Alltäglichen inspiriert hier. Verborgene Schönheit wird durch künstlerische Vision entfaltet. Die Fassade symbolisiert die Ästhetik der Nachhaltigkeit und zeigt das Außergewöhnliche in Einfachem. Ein Drahtpapierkorb offenbart hier Kreativität und schenkt dem Betrachter neue Alltagsperspektiven. Das Werk verdeutlicht: Nachhaltigkeit und Ästhetik sind kein Widerspruch. Jeder Alltagsgegenstand birgt Potenzial, wenn man mit kreativer Sichtweise ihn betrachtet. Die Papierkorb-Fassade ist Kunst und zugleich Botschaft: Sie feiert Alltagsästhetik und betont deren Bewahrung in einer nachhaltigen Zukunft.

Roles
Neumann&Müller GmbH & Co. KG
Isinger + Merz GmbH
Kunde
Palmberg Büroeinrichtungen + Service GmbH
Zurück zu Nominierten
Zurück zu Gewinner