Unten im Meer: Käpt’n Floyds Abenteuerreise. Das Hologrammkonzert!

Category

Best Formats Event, Best Formats Event, Event

Status

Entry, Nominee, Winner

Award

Gold

Concept Summary

Wie begeistert man ein junges Publikum für klassische Orchestermusik? Wie zeigt man in einer ländlichen Region künstlerische Innovation? Und wie können dabei gesellschaftliche Diskurse generationengerecht verhandelt werden? Die Antwort: mit holografischen Meeresbewohnern, die in dreidimensionalen Unterwasserwelten zum Leben erwachen und mit einem Mädchen, das sich auf eine große Abenteuerreise begibt, um gegen eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit zu kämpfen: Die Vermüllung der Meere. Daher wurde mithilfe des Förderprogramms „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ eine musikalische Wasserwelt mit Holografien verknüpft, um eine neue Wahrnehmungsebene zu kreieren; eine Verbindung zwischen Live-Konzert und Augmented Reality für Jung und Alt. Das erste Bild, das sich den Zuschauern am Konzerttag bietet: eine große, tiefe Bühne, darauf ein großes Orchester. Während die Geschichte als Film auf eine Gazeleinwand projiziert wird, werden die Figuren von den Schauspielern live gesprochen. Dazu wird live musiziert: von einem 58 Musiker starken Orchester. Zu Smetanas Moldau schwimmt Flo in ihrem U-Boot die Elbe hinunter und bei „Pirates of the Caribean“ taucht ein gigantischer Wal über dem Orchester auf. Über allem die Frage: „Wie können wir unsere Meere vor dem Müll schützen?" Das Ergebnis: Begeisterte Besucher! Zahlreiche Briefe von Schülern, welche das Konzert nachbesprochen haben. Und überschwängliche Rezensionen in Print und TV: „Es wird eine neue auditive Konzertvisualisierung geschaffen. Zugleich bietet das Orchester an, sich künstlerisch mit den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Große Welle, großer Applaus!“ (Sächsische Zeitung).

Roles
Kunde
Elbland Philharmonie Sachsen GmbH
Zurück zu Nominierten
Zurück zu Gewinner