International Festival of Brand Experience
02 I Die Leidenschaft 14-01-2020

0 0 0 0
Tage : Stunden : Minuten : Sekunden

„02| Die Leidenschaft“ lautet das Motto für die zweite Ausgabe des International Festival of Brand Experience (BrandEx). Mit dem Begriff „Leidenschaft“ thematisieren die Initiatoren – BlachReport, FAMAB Kommunikationsverband, Messe Dortmund/Westfalenhallen Unternehmensgruppe und Studieninstitut für Kommunikation – eine starke Emotion mit unterschiedlichsten Bedeutungen und Assoziationen. Was Leidenschaft für die Live-Marketing-Branche bedeutet, soll auf dem wegweisenden Talk- und Performance Forum am 14. Januar 2020 in Dortmund in den Fokus rücken.

Im Vordergrund steht dabei Experiential Marketing als einem der wichtigsten Kommunikationskanäle unserer Zeit, die geprägt ist von den Anforderungen von Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Wissenskultur und Next Gen. Daraus ergeben sich für das Experiential Marketing der Zukunft erhebliche Anforderungen, die auf dem BrandEx Festival von Vordenkern und Machern ebenso wie von Entrepreneuren und Newcomern unter der provokannten Headline „Disruptive Brand Experience“ diskutiert werden sollen.

Noch ist die Auswertung des „Call for papers“ nicht abgeschlossen, einige Programmpunkte und Sprecher stehen aber bereits fest. Im Festival Track „Wissenskultur“ rücken beispielsweise Begrifflichkeiten wie „HOAI vs. agiles Arbeiten“, „Co-Creation vs. Agenturpitch“ beziehungsweise „Virtual vs. persönlich“ in den Mittelpunkt der Ausführungen. Ziel ist dabei die Auseinandersetzung mit „neuem Wissen“, „neuen Arbeitsweisen“ und sich verändernden Begegnungsformaten. Als Sprecher ist unter anderen Kay Voges gesetzt, deutscher Schauspiel- und Opern-Regisseur, seit der Spielzeit 2010/2011 Intendant des Schauspiel Dortmund und seit 2017 Gründungsdirektor der Akademie für Theater und Digitalität.

„Nachhaltigkeit“ für die Messe- und Eventindustrie greifen kompetente Redner gleich unter Berücksichtigung mehrerer Aspekte auf. Einerseits liegt der Fokus auf den ökologischen Herausforderungen der Veranstaltungsbranche, die sich mit aktuellen Schlagworten wie „Fridays for future“, „Beyond Meat“ oder auch „Hitzewelle“ auseinandersetzen will. Nicht weniger interessant ist aber auch die Nachhaltigkeit der auf Messen und Events kommunizierten Informationen und Botschaften.

Digitalisierung verändert alles: Formate, Begegnungsformen und Plattformen – und bestimmt damit die Zukunft im Experiential Marketing. Oder vielleicht doch nicht? Wird die Digitalisierung zum Lebenselixier oder Totengräber für die Live-Kommunikation? Auf dem BrandEx Festival bekommt die „Digitalisierung“ in Vorträgen und Diskussionen viel Platz zur Auseinandersetzung. So dürfen sich die Besucher unter anderem auf Dr. Christian Coppeneur-Gülz, Geschäftsführer der ExpoCloud GmbH, und sein Thema „Daten als Rohstoff der Live-Kommunikation – Was wir von Google & Co. lernen können“ freuen.

„Zukunft“ ist aber auch ein wichtiger Begriff für die „Next Gen“. Wie attraktiv ist Live-Kommunikation für die Generation Y und Z? Was bietet sie dem Nachwuchs? Und wofür interessiert sich dieser eigentlich? Im FRESH CLUB stellt sich die Branche außerdem zum zweiten Mal auf den Prüfstand der „jungen Wilden“. In Formaten wie Agency Pitch, Agentur-Herzblatt oder dem Fuck-up Talk wollen branchenbekannte Agenturen leidenschaftlich um die Herzen zukünftiger Kollegen werben. Zusätzlich bieten spannende Vorträge und Workshops von jungen und erfahrenen Event-Spezialisten tiefere Einblicke in die Szene und machen die Next Generation fit für die Zukunft.

Der Ticketshop für die Teilnahme am zweiten International Festival of Brand Experience wird im Oktober eröffnet. Die Veranstaltung inklusive Verleihung der BrandEx Awards findet am 14. Januar 2020 in Dortmund statt.

Bildunterschrift:
Kay Voges (Foto: Marcel Urlaub)
Dr. Christian Coppeneur-Gülz (Foto: ExpoCloud)